Folgen des Korallensterbens

Der Großteil der Korallenriffe im Pazifischen Ozean wird bis zum Ende des Jahrhunderts als Folge der Klimaerwärmung abgestorben sein, was katastrophale Folgen für Fischerei und Tourismus mit sich bringen wird.

Zu diesem Schluss kommt die Studie "Pacific in Peril: Biological, economic and social impacts of climate change on Pacific coral reefs", die Greenpeace Ende Oktober in Kiribati auf der Pazifik-Insel Forum vorstellte.

Am stärksten werden die Inseln Tuvalu und Kiribati betroffen sein, so Greenpeace : "Schlimme Auswirkungen werden unter anderem auch für die Cook Inseln, Tonga, Französisch-Polynesien, Neu Kaledonien, Fiji und Samoa erwartet. Die Staaten werden voraussichtlich bis zu 20 % ihrer wirtschaftlichen Einnahmen verlieren," schreiben die Umweltschützer. Die Studie kann hier eingesehen werden (nur englisch).

Um die Studie lesen zu können, benötigen Sie:

Kommentare? copyright: © getoese.de






Suche: