Rückrufaktionen: Uwatec, PADI

Nach der Rückrufaktion des Tauchcomputers "Air X NitrOx" folgte die zweite Uwatec-Aktion: Auch einige Modelle der neuen Computer "Smart Pro" und "Smart Com" rechnen falsch. Und jetzt stellte die Tauchlehrerorganisation PADI Druckfehler auf Tauchtabellen fest.

Nicht nur Computer können "irren". Auch Tauchtabellen sind nicht immer frei von Fehlern. In einer "Urgent Safety Recall Notice" von PADI heißt es: "Bestimmte Recreational Diveplaner (RDP) enthalten keine oder falsche Werte". So schreibt PADI (Professional Association of Diving Instructors) in der Zeitschrift "The Undersea Journal" (Second Quarter 2003): "RDPs, die zwischen Juni 2002 und 31. Januar 2003 versandt wurden, können Druckfehler enthalten." Und weiter: "Planen Sie keine Tauchgänge mit diesen Tabellen."

Weitere Informationen gibt PADI unter der Internetadresse
http://www.padi.com/rdprecall.

Der Tauchcomputer-Hersteller Uwatec scheint Fehler jetzt offensichtlich schneller einzugestehen: Nachdem erst 2002 einige der bereits 1995 gelieferten Modelle des "Air X NitrOx" zurückgerufen wurden, tauscht man die in 2003 eingeführten Rechner "Smart Pro" und "Smart Com" praktisch sofort um. Uwatec schreibt dazu: "Ein Softwarefehler in diesen Computern kann dazu führen, dass die Warnsignale nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren und der Bildschirm eventuell hängen bleibt. Sollte dies geschehen, werden falsche Informationen angezeigt, z. B. Wassertiefe, Flaschendruck, Aufstiegsgeschwindigkeit usw.." Uwatec rät: "Die Tauchcomputer ab sofort nicht mehr zu benutzen."

Der Hersteller, eine Tochter der US Gruppe Johnson Outdoors, bietet nährere Informationen unter dieser Adresse:
http://www.scubapro.de/support/info/info.asp

Kommentare? copyright: © getoese.de





Suche: