Polizei warnt vor Kreislaufgerät

Die Polizeidirektion Saalfeld warnt vor der Benutzung des Kreislauf-Atemgeräts Typ "EDO 04" oder auch bezeichnet als "RB 80 Klon". Nachfolgend die Pressemitteilung (0015 03, vom 2.9.2003) der Polizeidirektion:


Tödlicher Tauchunfall im Stausee Hohenwart

Pressemitteilung der Polizeidirektion Saalfeld

Nach einem tödlichen Tauchunfall am 23.8.2003 im Stausee Hohenwarte, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, mit einem Kreislauf-Atemgerät des Typs EDO 04 oder auch bezeichnet als RB 80 Klon (als Doppelgerät) wird aufgrund eines Fehlers in dem verwendeten Tauchgerät vor der Benutzung dieses Geräts gewarnt.

Das verwendete Gerät war eine Woche zuvor an den verunglückten Taucher vom schweizer Hersteller übergeben worden. Der Taucher verunglückte im vierten Tauchgang mit diesem Gerät.

Es folgt eine Kurzbeschreibung der Funktion des Tauchgerätes:

Bei dem Tauchgerät EDO 04 oder RB 80 Klon handelt es sich um ein passives halbgeschlossenes Kreislaufgerät. Das Gerät besitzt zwei konzentrische Faltenbälge als Gegenlunge. Von dem von dem Taucher ausgeatmeten Gas wird ein Anteil nach außen über den inneren Faltenbalg abgegeben. Dieser Anteil wird dann durch Einspeisung von Frischgas ersetzt.

Unterbleibt die Abgabe des Gases nach außen, wird auch kein Frischgas eingespeist.

Dadurch sinkt der Sauerstoffanteil in dem Gerät bis unter den für die Lebenserhaltung notwendigen Wert und der Taucher wird bewusstlos. Diese Bewusstlosigkeit führt im Wasser zum Ertrinken.

Die Gasabgabe nach außen wird dadurch erreicht, dass ein Flatterventil am Eingang des inneren Faltenbalges den Rückstrom des Gases in den Kreislauf verhindert.

Nach dem bisherigen Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen könnte in beiden von dem Taucher verwendeten Kreislaufgeräten das Flatterventil für den Unfall ursächlich gewesen sein. Abschließende Ermittlungen hierzu stehen jedoch noch aus.

Für Rückfragen steht der Sachbearbeiter der KPI Saalfeld, KHM Wachter, unter der Rufnummer 03672-4171484 zur Verfügung.


Position des Flatterventilhalters in der Mitte des Bauteils. Die Überprüfung des Flatterventils ist nur möglich wenn es ausgebaut wird, da es sich auf der Unterseite des Ventilhalters befindet.



Ventilhalter mit dem verformten Flatterventil.









Dieses Bild zeigt die Verformung des ausgebauten Flatterventils.








Zum Vergleich ist auf der rechten Seite des Bildes ein einwandfreies Flatterventil ähnlicher Bauart zu sehen.







Diese Übersichtsaufnahme zeigt das Kreislauf-Atemgerät EDO 04 oder RB 80 Klon als Doppelgerät.








Für die Veröffentlichung und den Inhalt zeichnet die Polizeidirektion Saalfeld verantwortlich. Die Pressemitteilung findet sich auf den Seiten des LKA Thüringen.

Die Warnung wird unter anderem diskutiert im Taucher.net.

Kommentare? copyright: © getoese.de





Suche: