Silbersee, Haltern





Es soll ja Taucher geben, die waren schon drin. Erlaubt ist das Tauchen im Silbersee I in Haltern jedoch nicht. Das soll sich bald ändern.

Der Silbersee gilt derzeit als "Sandstrand" vor Halterner vielleicht auch Recklinghäuser Haustüren. Seine Maße: 1000 m Natursandstrand, 30 000 m2 Wasser- und 50 000 m2 Liegefläche. An heißen Sommertagen lassen sich im Norden des Reviers auch schon mal 5000 Teutonen grillen. Wiederholt wurden auch Tauchergruppen gesehen. Einige dürfen das, am Silbersee trainiert die DLRG angehende Rettungstaucher.

Das verbotene Treiben könnte in Kürze legalisiert werden. Nicht im Silbersee I, auch nicht im bereits vorhandenen und vorwiegend von Anglern genutzten Silbersee III sondern in der Nummer II. Derzeit laufen dort noch Quarz-Sand-Abgrabungen. Bald soll der südliche Teil für Schwimmer, Surfer und eben auch Taucher freigegeben werden.

Die organisatorischen Planungen sehen folgendermaßen aus: Eine Trägergesellschaft wird gegründet, an der der in Essen ansässige Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) zu mindestens 51 Prozent beteiligt ist. Die Trägergesellschaft soll die dazu noch notwendigen Baumaßnahmen und den späteren Betrieb sichern. Der Ausschuss für Regionalentwicklung und Wirtschaft hat das am 14.11.2001 beschlossen, teilte der KVR-Pressedienst idr Mitte November 2001 mit. Allerdings soll zunächst noch eine Kostenprüfung vorgenommen werden. Als weitere Partner sitzen der Kreis Recklinghausen sowie die Stadt Haltern im Boot.

Die KVR-Verwaltung will 2,5 Millionen Euro in den kommenden beiden Haushaltsjahren zur Verfügung stellen unter der Voraussetzung, dass das Land die Maßnahmen mit 80 Prozent fördert.

Die drei Silberseen im Norden Halterns existieren seit 1924.

Wo: Hullerner Straße 52, 45721 Haltern.

Kontakt: Tel. 0 23 64 - 25 39.

Kommentare?

copyright: © getoese.de









Suche: